Kategorie-Archiv: Seniorenbegleitung

Seniorenbegleitung adieu und Hallo Sozialdienst

Flüchtlingbetreung

Seit Anfang des zweiten Halbjahres macht Frau Büskens mit ihrer

Hier Können die Kinder auch mal draußen Spielen

Hier Können die Kinder auch mal draußen Spielen

Gruppe und dem Freiwilligen Zentrum Krefeld eine Flüchtlingsbetreuung. Dorthin dürfen die Eltern mit ihren Kinder mit einen Mitarbeiter vom Freiwilligen Zentrum als  Begleitung zu uns an die Schule kommen. Die Kinder können mit den Schülern unsere Schule  Gemeinschaftsspiele spielen, malen oder auch einfach mal bei schönem Wetter an die frische Luft gehen und dort spielen. Die Eltern können in der Zeit, in der ihre Kinder betreut werden, in Ruhe Deutsch lernen.

Der Handy – Kurs

Hadykurs

Hadykurs

Seit Anfang des Jahres 2016 engagieren wir uns, um im  Arbeiter-Samariter-Bund den Handy – Kurs anzubieten. Im Handy – Kurs sind momentan 6 Schüler/innen unserer Schule verteten. Frau Wiefels und Frau Büskens begleiten dass Projekt. Diese Aktion machen die Lehrerinnen und Schüler/innen ehrenamtlich.

Der Computerkurs

Seit November 2015 gibt es für die Schüler/innen der 5. Klassen

Informatikraum

Hier sieht man wie die Kinder Arbeiten

Montagsmittags Computer- bzw. Informatikunttericht. Der Kurs besteht zurzeit aus 11 Schüler/innen aus der 5. Klasse und 2 Schülern aus der 9. Klasse. Das Projekt begleitet Frau Büskens. Im Computerkurs lernen die Schüler, wie man bei uns an der Schule mit Computern umgeht und Word und Excel benutzt. Dies machen die 2 Schüler ehrenamtlich.

Besuchdienst

Seit Anfang des Schuljahres 2015/16  gehen 4 Schüler aus unsere Gruppe in zwei bestimmte Altersheime und engagieren sich freiwillig mit Freude und Spaß. Die Schüler unterhalten sich und spielen mit den Senioren oder wenn mal Hilfe benötigt wird, helfen sie gerne. Die Schüler machen dies in ihrer Freizeit.

Der Sozialdienst bedankt sich ganzherzlich bei den Schülern, die die Vorgestellten Projekte unterstüzen.

Kleine Auszeit von der Unterkunft an der Stephanusschule

An der Stephanusschule können Flüchtlingskinder spielen, die Mütter erhalten Deutschunterricht. Mit Senioren arbeiten die Schüler der Krefelder Stephanusschule schon seit mehreren Jahren. Nun organisiert Lehrerin Friederike Büskens eine neue Gruppe, die Kinder aus einer Flüchtlingunterkunft zum Spielen einlädt.

Erwarttungvoll stehen die fünf Schüler vor der Mensa der Stephanusschule. Jeden Moment soll die Gruppe aus der nahegelenen Glockenspitzhalle ankommen. Die 14-Jährigen überlegen: „Wir könnten sie vielleicht nach ihren Hobbys fragen.“ Sie sind zuversichtlich, dass sie schnell mit den Gästen in Kontakt kommen werden. Dafür haben sie einige Spiele zusammengetragen, vor allem solche, die man schnell und ohne viele Worte erklären kann. Auch Malsachenliegen bereit, und später werden sie noch in der Turnhalle oder auf dem Hof Fußball spielen. „Das mögen fastalle“, weiß Justin. Er hatte schon im Jugendzentrum „Türmchen“in Krefeld-Hüls mit jugendlichen Flüchtlinge zutun. „Zuerst hatten wir ein bisschen Anhst, weil sie schon größer waren“, berichtet er. Dann seien sie auf die Neuen zugegangen und hätten schnell gemerkt, dass sie prima miteinander zurechtkommen. Weronika und Nina haben zwar ausländische Kinder in der Klasse, zu zur Flüchtlingen aber noch keinen näheren Kontakt, obwohl es schon 53  an der Stephanusschule gibt.

Sprachföderung ist mit dem Spielen verbundenRoblox Hack No Survey No Download

„DAZ-Kinder“ werden die Schüler der Auffangklasse im Schulbetrien genannt – die Abkürzung für „Deutsch als Zweitsprache“. Vier Stunden täglich lernen sie Deutsch, dann folgen zwei Stunden im intergrierten Unterricht. „Besonders gut sind sie in Mathe“, sagt der Schulleiter Uwe Engelbrecht. Schlißlich sind bei uns verwendeten Ziffern den arabischen sehr änlich. Endlich tut sich etwas auf den Gang: Zehn Mütter und rund 20 Kinder kommen mit ehrenamtlichen Betreuerinnen in den Raum. Ein wenig unsicher sehen sie sich um. “ So Kleine sind das!“ , wunder sich die Schüler. Koordinatorin Friederike Büskens stimmt mit ihnen den Einsatzplan ab. Eine Dolmetscherin erklät den Müttern, wie der Nachmittag verlaufen soll: Eine Deutschlehrerin wird mit den Erwachsenen lernen, während die Kinder beschäftigt sind. Schnell verteilen sie sich auf die Tischen des gegeüberligenden Raumes, in dem die Kugelbahn ebensolockt wie Puzzle und Memory. „Huete sollen sie vor allem eine Abwechslung haben von ihrere bewegten Unterbringung“ , sagt Büskens. In den folgenden Wochen werden auch die Kinder nebenbei eine Sprachförederung erhalten. Da die Belegung in der Glockenspitzhalle künftigt weniger oft wechselt hofft Büskensauf eine kontinuierliche Arbeit. Die erleichtert den Flüchtlingen die Eingewöhnung. Gleichzeitig erleben die Schüler, wie sinn voll ihr sozialer Einsatz ist.

KIinder spielen mit Kindern

Kinder spielen mit Kindern

(ein Bericht aus der Kirchenzeitung von Frau Rigina Kraus)

Der Computerkurs

Seit November 2015 gibt es bei uns an der Schule für Schüler/innen aus der 5. Klasse den Computerkurs. Die Aufgaben der Leitung übernehmen Pascal – Raphael Finke (Kursleiter) und  Christian Dalitz (stllv. Kursleiter). Beide sind Schüler der 9. Klassen und leiten den Kurs vollkommen eigenständig.

Die Idee zum Computerkurs kam von Pascal Finke, er hatte im vergangen Jahr den Computerkurs im Emcavven, aber auch den Handy-Kurs unterstützt.  Pascal Finke und Christian Dalitz leiten den Kurs montags in der 7. – 8. Stunde (13.45 Uhr – 15.15 Uhr) im Informatikraum. Im Kurs lernen die Schüler/innen den Umgang mit MS Office und das Urheberrecht kennen. Die Voausetzung für den Computerkurs ist gute und regelmäßige Teilnahme am Unterricht unter Absprache mit den Eltern. Die derzeitige Anzahl der Schüler/innen beträgt  je acht in 2 Gruppen, die nach den Osterferien im Zweiwochentakt stattfinden.

Spannendes über die Seniorenbegleitung

Wir im Movie

Wir im Movie

Die Seniorenbegleitung war am 28.09.2015 im Movie-Park Germany. Die Schüler haben es sich verdient, da sie am Sozialen Wettbewerb von der Sparda-Bank West teilgenommen haben. Durch den Gewinn hatten alle einen schönen Tag.

Die Seniorenbegleitung hat des Weiteren neue Angebote, wie zum Bespiel Sterne basteln mit dem Flüchtlingen, Spielen mit den Flüchtlings Kindern und Computerkurs mit den Kinder aus der 5. Klasse. Das Angebot Handy-Kurs mit den Senioren findet momentan leider nicht mehr statt. Die Schüler, die den Handy-Kurs gemacht haben, unterstützen das Team der Seniorenbegleitung mit sozialen Besuch- oder Begleitdienst. Die Seniorenbegleitung unterstützt die Kirche in Bockum sowie den Weihnachtsbasar. Dort verkaufen wir dann die selbst gemachten Sterne. Das Geld geht als Spende an die Kirche, um die Flüchtlinge zu unterstützen.

Unsere Seniorenbegleitung stellt sich breiter auf

Die Seniroenbegleitung hat ein neues Repertoire:

Hadykurs

Hadykurs

Schülerbetretung (montags bis freitags jeweils von 15:00-16:00 an der Johasenschule),

Handykurs (donnerstags jeweils von 13:00-14:00 Uhr im Em Cavenn Krefeld-Linn)

Computerkurs (freitags jeweils von 16:00-17:30 Uhr im Em Cavenn Krefeld-Linn)

Die ehrenamtlichen Begleitdienste durch den Krefelder Zoo und den Botanischen Garten stehen immer noch zur Verfügung. Momentan gibt es wenige Anmeldungen für den Begleitdienst, es gibt also noch ein viele verfügbare Termine. Beim Handy- oder Computerkurs wird die Einzelarbeit zwischen Senioren und Schülern sehr geschätzt. Die Schüler freuen sich immer diese Kurse zu Leiten.

 

Pascal Finke, 8c